Tirex_3
Diese Seite teilen:
06.12.2013

Tirex Autoplachty hat sich für den modularen Zünd G3 Cutter entschieden

Die Firma Tirex Autoplachty ist der führende Verarbeiter von Abdeckplanen, technischen Textilien und Werbeprodukten in der Tschechischen Republik. Tirex Autoplachty hat sich für den modularen Zünd G3 Cutter entschieden.

Das tschechische Unternehmen Tirex Autoplachty wurde 1990 nach dem Sturz des Kommunismus gegründet. Tirex Autoplachty verarbeitet technische Textilien zu Abdeckplanen, Transparenten, Segeltuchplanen, Zelten, Partyzelten, Zirkuszelten und Reklamewänden. Ebenso ist das Unternehmen im Bereich der Wand und Dachisolierung tätig. Tirex Autoplachty hat nach einer zuverlässigen Maschine mit hoher Produktivität gesucht. Das Unternehmen arbeitet mit 4 Druckern, zugeschnitten wurde bisher manuell. Die Geschwindigkeit und die Genauigkeit waren dabei das Problem. Der Zünd G3 3XL-3200 kann Teile für Werbetransparente, Verkaufsstände und andere schwierige Einzelanfertigungen schneiden. 

Flexibler Einsatzbereich
Tirex Autoplachty verarbeitet jährlich 500 000 m2 technische Textilien. Davon sind 35 % für Werbematerialien, 30 % für Abdeckplanen, 10 % für Hallen , 5 % für Verkaufs- und Werbestände und 20 % für Einzelanfertigungen. Das Unternehmen hat einen Industrie Solvent Drucker mit einer Breite von 3.2 m, zwei Solvent Drucker mit einer Breite von 1.6 m und einen UV-Plattendrucker. Lubor Dubšík erklärt: „Wir wählten den G3 3XL-3200 mit einer Arbeitsfläche von 3210 x 3200 mm. Die Vakuumzonen können für den zu bearbeitenden Bereich begrenzt werden. Das ist von grossem Vorteil für uns, da unsere Aufträge sehr verschieden sind. Die Maschine ist langlebig und erlaubt den Einsatz in neuen Bereichen.“

Beeindruckende Modularität
Das Unternehmen überlegte schon seit mehreren Jahren die Investition in einen Flachbettcutter. Durch die Informationen von Zünd konnte die Maschine mit anderen Anbietern sehr gut verglichen werden. Der Zünd Cutter überzeugte durch seine Zuverlässigkeit. Auch die Modulariät des Cutters war sehr beeindruckend. „Wir benötigen zu einem späteren Zeitpunkt die Fräsvorrichtung und ein Zeichenwerkzeug,“ sagt Lubor Dubšík. „Ich schätze die Möglichkeit sehr, die Maschine jederzeit nachrüsten zu können. Die Investition muss erst getätigt werden, wenn die Nachrüstung tatsächlich benötigt wird.“

Hohe Geschwindigkeit
Nach den ersten Monaten des Cuttereinsatzes berichtet Lubor Dubšík „Ich bin wirklich überrascht über die hohe Geschwindigkeit und Produktivität. Nachdem der 3XL-3200 ein viertel Jahr im Einsatz war, konnte ein Mitarbeiter für andere Tätigkeiten eingesetzt werden. Die Genauigkeit erhöhte sich bedeutend und der Ausschuss verringerte sich erheblich.”


www.tirex.cz