Tre Well Samples
Diese Seite teilen:
07.12.2013

Tre Well investiert in Zünd BHS

Mit der Installation eines Zünd G3 Cutters mit vollautomatischem Board Handling System (BHS) wurde eine bedeutende Investition in die digitale Produktion gemacht.

Tre Well Emballage AB ist das erste Unternehmen in Schweden, bei dem ein Zünd G3 XL-3200 mit BHS installiert wurde. Tre Well Emballage AG ist in Arlandastad in der Nähe von Stockholm. Der Zünd G3 XL-3200 ist für die Verarbeitung von grossformatigem Plattenmaterial mit 2.2 × 3.2 m geeignet. Bei Tre Well wird das Schneidsystem eingesetzt, um Kleinserien von Schachteln aus Wellpappe zu schneiden. Dies ist das Kerngeschäft von Tre Well.

Schneidjobs über Nacht
„Die neue Maschine erhöht unsere Produktionskapazitäten und unterstützt unsere Mitarbeiter. Vor kurzem haben wir unsere erste Produktion über Nacht laufen lassen”, sagt Kathryn Arnborg, Geschäftsführerin und Eigentümerin von Tre Well Emballage AB. „Es war sehr einfach. Bevor wir abends gingen haben wir das BHS mit einer Palette Wellpappeplatten beladen. Als wir am nächsten Morgen gekommen sind, waren die Platten geschnitten und auf eine Pallette gestappelt. Die Maschine wird von einer benutzerfreundlichen und intuitiven Software gesteuert. Diese ist mit unserem CAD-Programm verbunden.” Die Plattenzuführung erfolgt über ein Saugsystem. Auf dem Cutter werden die Platten während der Bearbeitung mittels Vakuum fixiert. Der Entladeprozess wird von einem eigenen Conveyorband durchgeführt. Dies ermöglicht ein sicheres Abstapeln von komplett geschnittenen Platten. Stege müssen nicht mehr konstruiert werden. Dadurch können die geschnittenen Teile sehr leicht vom Ausschnittmaterial getrennt werden.

Einfach zu Bedienen
Der Cutter kann sehr leicht vom Computer oder direkt am Cutter bedient werden. Kathryn Arnborg erklärt: „Unsere beiden Verpackungsdesigner arbeiten ebenfalls mit dem Zünd G3 Cutter. Das erhöht unsere Flexibilität ungemein.” Der Zünd G3 XL-3200 mit BHS wurde in drei Teilen mit dem LKW geliefert und war innerhalb 1-2 Tagen installiert. Mit der Einführung des Zünd Cutters nutzte Tre Well die Gelegenheit, diesen Teil des Betriebs zu renovieren. Ein 6 m breiter Eingang wurde durch weite Fenster ersetzt, welche die Räumlichkeiten mit Tageslicht fluten. „Wir haben diese Investition für unsere Mitarbeiter gemacht. Wir haben sehr kompetentes Personal, um das wir uns gut kümmern. Im selben Zug haben wir durch diese Massnahme unsere Produktionskapazität und Produktivität erhöht. Der Bedarf geht in Wellen”, erklärt Kathryn Arnborg.

Viele Materialien sind bearbeitbar
„Zusätzlich zu der gesteigerten Produktionskapazität erhöht sich auch die Profitabilität. Das Material wird effizienter verarbeitet. Auch der Abfall kann verwertet werden. Genauso können wir neue Produkte anbieten und spezielle Materialien verwenden”, erklärt Kathryn Arnborg. Die neue Maschine ist sehr flexibel und kann die meisten Materialien schneiden. Singlewellpappe und starke Wellpappe, Plastik, Holz und sogar Material zur Segelherstellung. Tre Well hat sich zusätzlich für eine Fr äsoption entschieden. Dieses Werzeug ermöglicht eine Stanzplatten Produktion für die Tre Well Stanzmaschinen. Zukünftige Investitionen sind noch auf der Wunschliste von Tre Well.

www.trewell.se