G3_M-1600-Roboter
Diese Seite teilen:
17.01.2017

Zünd auf der JEC World 2017

Zünd stellt auf der JEC World in Paris, die vom 14. bis 16. März (Halle 5A, Stand S41) stattfindet, eine innovative Automatisierungslösung für den Composite- Markt vor. Mit dem Zünd Cutter G3 M-1600 mit kollaborativem UR Roboter präsentiert der Schweizer Hersteller eine modulare und auf höchste Performance ausgerichtete digitale Schneidlösung.

Höchste Produktivität bei maximaler Verfügbarkeit sowie einfache Integration in automatisierte Workflows sind entscheidende Wettbewerbsvorteile im Composites-Markt. Perfekt aufeinander abgestimmte Komponenten in einem integrierten Workflow sind dabei ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg. Mit dem neuen Paket aus G3 M-1600 und kollaborativem UR Roboter bietet Zünd eine ideale Lösung für den digitalen Zuschnitt und die automatisierte Entnahme von Schnittteilen aus Prepreg- Material. Der UR Roboter benötigt keinen geschützten Arbeitsbereich und entlastet den Bediener von repetitiven und nicht wertschöpfenden Aufgaben. Die geschnittenen Teile werden automatisch gestapelt und können während der laufenden Produktion entfernt werden.

Auf einer Arbeitsfläche von 1330 x 1600 mm verarbeitet der G3 M-1600 jegliche Materialien, von Prepreg- und Trockengeweben über Kernmaterialien bis hin zu konsolidierten Bauteilen. Ob Karbonoder Glasfaser, Aramid, thermoplastische Halbzeuge, Hartschaum oder Honeycomb; mit seinem fortschrittlichen Werkzeugkonzept hält Zünd für jedes Material das richtige Hochleistungswerkzeug bereit. Mit dem Power Rotary Tool – PRT zum Beispiel empfiehlt Zünd ein extrem robustes und leistungsstarkes Schneidwerkzeug, das höchsten Anforderungen in der Verarbeitung von Karbon- und Glasfasergeweben gerecht wird. Das PRT ist gegen elektrisch geladene oder abrasiv wirkende Stäube geschützt. Damit Materialien mit tiefem Schmelzpunkt materialschonend geschnitten werden, kann die Drehzahl des Rotationsmessers den Materialanforderungen angepasst werden. Für Kernmaterialien eignet sich das Pneumatic Oscillating Tool – POT. Mit seinem starken Druckluftantrieb und einem Messerhub von 8 mm schneidet das POT Honeycomb, aber auch Hartschäume effizient und kraftvoll. Mit dem Spezialfräser R62 können ausgehärtete Werkteile exakt und rationell gefräst werden.

Vielseitig einsetzbar
Durch ihr modulares Maschinenkonzept lassen sich Zünd Hochleistungscutter auf die spezifischen Bedürfnisse des dynamischen Composite-Marktes anpassen. Das gewährleistet höchste Produktivität bei gleichzeitig sehr hoher Investitionssicherheit. Der G3 Cutter ist CE-konform und nach den Sicherheitsnormen des US-Produktsicherheitslabels UL zertifiziert. Er eignet sich gleichermassen als Stand-Alone-Lösung für den halbautomatischen Einsatz mit kleinen Stückzahlen oder als Produktionssystem integriert in industrielle Umgebungen. Dank seiner offenen Schnittstellen wird der G3 Cutter schnell und einfach in eine bestehende Produktionsumgebung integriert. Er ist professionell mehrsprachig dokumentiert und der Anwender bedient den Cutter über die Bedienoberfläche des Zünd Cut Centers in seiner Landessprache. Die leistungsfähige CAD/CAM-Software unterstützt den Anwender beispielsweise bei der materialsparenden, automatischen Verschachtelung von Schnittteilen.

Der Zünd Cutter G3 ist weltweit tausendfach installiert und bewährt sich jeden Tag aufs Neue. Die Referenzliste beinhaltet eine Vielzahl renommierter Kunden aus der Automobil- und Luftfahrtindustrie, dem Rennsport, der Raumfahrt, dem Windenergiesektor und vielen weiteren Industrieanwendungen.