Zünd@Fachpack19

Zünd zeigt auf der Fachpack 21 digitalen Zuschnitt auf industriellem Niveau

Am Messestand von Zünd dreht sich dieses Jahr alles um den effizienten Zuschnitt unterschiedlichster Verpackungsmaterialien, von Voll- und Wellkarton bis hin zu Holzwerkstoffen wie MDF-Platten. Wie der digitale Zuschnitt mit höchster Prozesssicherheit in der Praxis funktioniert, demonstriert Zünd am Beispiel eines vollautomatisierten Materialtransportes.

Zünd bietet mit seinen vielseitigen Automatisierungslösungen zahlreiche Möglichkeiten zur nachhaltigen Steigerung der Wirtschaftlichkeit. Die Palette reicht dabei von vollautomatischen Werkzeugwechslern über kollaborative Robotersysteme bis hin zu integrierten Fertigungslinien für den vollständig automatisierten Materialtransport. Wie die Bearbeitung von Wellkarton oder MDF mit teilautomatisierter Materialzuführung aussieht, zeigt Zünd (in Halle 7A, Stand 444) mit einem G3 Cutter mit Plattenzuführung via BHS-Feeder. Der Cutter ist darüber hinaus mit einem automatischen Fräserwechsler ARC ausgerüstet, der Platz für bis zu acht Fräser bietet. Der Bediener behält jederzeit den Überblick über seine Werkzeuge, kann den Zeitaufwand für das Umrüsten auf ein Minimum senken und so den Cutter noch effizienter einsetzen.

Verpackungshersteller stehen unter permanentem Zeit- und Margendruck. Die modularen Schneid- und Materialtransportlösungen von Zünd decken ihre individuellen Anforderungen hinsichtlich Automatisierungsgrad ab und helfen ihnen, die digitale Endverarbeitung noch effizienter und rentabler zu gestalten. Zum Beispiel mit kollaborativer Robotertechnologie. Wie diese sinnvoll eingesetzt werden kann, zeigt Zünd mit einem Roboterarm von Universal Robots. An einem Zünd S3 Cutter entnimmt er die fertigen Schnittteile und legt sie an vordefinierten Stellen ab. Die automatische Materialzuführung übernimmt hier ein Sheet Feeder, der bei einer maximalen Stapelhöhe von 20 cm Bogen mit einer maximalen Dicke von 5 mm zuführen kann.

Nebst seinem umfassenden Portfolio an Cuttern und Systemen für den Materialtransport bietet Zünd mittlerweile eine beachtliche Palette an Software für unterschiedlichste Einsatzbereiche. So wird dem Fachpublikum etwa PrimeCenter vorgestellt, die Steuerzentrale zur Erzeugung von Druck- und Schnittdaten. Eine Premiere ist die Präsentation von Zünd Connect. Das webbasierte Monitoringtool erfasst die Schlüsselkennzahlen Leistung und Verfügbarkeit der eingebundenen Cutter und berechnet daraus die Gesamtanlageneffektivität (OEE). Zünd Connect hilft, Effektivitätsverluste aufzuspüren. Der Anwender erhält damit wichtige Indikatoren, die ihm dabei helfen, seinen Zuschnitt weiter zu optimieren. Für Livevorführungen dieser Softwarelösungen können sich die Messebesucher direkt an das Standpersonal richten.