Simian (2)

Online-Druckerei Simian – Rationalisieren mit Zünd

Die holländische Simian betreibt verschiedene Online-Shops für Werbedrucksachen und beliefert über eine halbe Million Kunden in den Niederlanden und Belgien. Im Gespräch erläutert Geschäftsführer Gerwin Verdonk, wie sie ihre Produktion auf Effizienz trimmen und welche Rolle dabei digitale Schneidtechnologie von Zünd spielt.

Simian B.V. ist die Dachgesellschaft der drei Online-Anbieter Reclameland.nl, Flyerzone.nl und Drukland.nl. Jeder kann bei Simian bestellen, nicht nur Händler. Seit einigen Jahren befindet sich das Unternehmen in Westerbroek in einem grossen Industriegebäude und beschäftigt mittlerweile 160 Mitarbeitende.

Wachstumsmarkt Belgien

Für Verdonk lag der Einstieg in den belgischen Markt vor zehn Jahren auf der Hand. «Es war und ist immer noch ein wichtiger Expansionsbereich für unseren Markt.» Der belgische Markt unterscheide sich in gewissen Bereichen vom niederländischen: «Die meisten belgischen Druckdienstleister und Werbetechniker betreiben zwar eigene Websites, allerdings häufig ohne eigene Online-Shops. Letztes Jahr haben wir in Brügge ein Verkaufsbüro eingerichtet, um unseren belgischen Kunden einen besseren Service bieten zu können. Sämtliche Aufträge werden aber hier in Westerbroek produziert. Hier verfügen wir über die Produktionskapazitäten, darunter modernste digitale Schneidtechnologie von Zünd.»

«Insgesamt erwarten wir in diesem Jahr einen Umsatz von 25 Millionen Euro im Bereich Druck und Beschilderung, einschliesslich des in Belgien erzielten Umsatzes.» Der grösste Teil des Umsatzes der derzeit 100.000 belgischen Kunden wird über Drukland.be erzielt. «Wir wollen vor allem auf Trends reagieren, die in Belgien anders sind. Die Belgier kaufen zum Beispiel mehr Fahnen, bedruckte Kleidung, Banner und Flyer als die Niederländer und erwarten oft eine schnellere Lieferung.» 

Gibt es bald auch eine französische Version? «Nicht sofort. Wir könnten uns aber eine deutsche Version vorstellen.» Vorerst konzentriert sich Simian aber auf die Rationalisierung der Produktion, um die Geschwindigkeit und Effizienz der Lieferungen weiter zu optimieren. «Wettbewerb wird es immer geben, und das ist gut so. Er hält einen auf Trab, was alle Produktionsphasen, den Vertrieb und die Lieferung sowie das Sortiment, die Übersichtlichkeit und die Sichtbarkeit betrifft. Aus diesem Grund haben wir vor Kurzem einen neuen Mitarbeiter eingestellt, einen Prozesstechniker, der sich auf die Rationalisierung unserer Prozesse spezialisiert hat», erklärt Verdonk.

Schlanke Produktion

Dass man eigens einen Prozesstechniker beschäftigt, ist ein Indiz dafür, wie stark die Auslastung der Produktionskapazitäten in den letzten Jahren zugenommen hat. Aber auch die Pandemie hatte ihre Auswirkungen. Laut Gerwin Verdonk hat sich das Unternehmen in dieser Zeit noch stärker auf die weitere Verschlankung der Produktion konzentriert: «In dieser Zeit war es nicht nur wichtig, den Kopf über Wasser zu halten, wir mussten auch untersuchen, wie wir noch rationeller arbeiten können. Dazu haben wir verschiedene Produktionszellen in unterschiedlichen Produktkategorien definiert, die wir auf

Effizienz trimmten, von der Auftragserfassung bis zur Versandlogistik. Unsere Grossformatabteilungen umfassen drei Zellen: in der ersten betreiben wir klassischen Digitaldruck im Zusammenspiel mit den digitalen Schneidsystemen von Zünd und decken auch Verpackung und Versand ab. In der zweiten Zelle konzentrieren wir uns auf den digitalen Textildruck, wiederum mit Zünd Cuttern. Und in der dritten Zelle werden Banner und Fahnen hergestellt. Auch hier wurde die gesamte Produktionskette abgebildet und gestrafft, um optimale Ergebnisse zu erzielen.»

Simian (1)

500'000 Kunden

«Es gibt zu viele Kunden, um sie alle aufzuzählen. Wir haben es jedes Jahr mit einer so grossen Anzahl zu tun. Aber ich kann ein Beispiel erwähnen: Vor und während der letzten Kommunalwahlen haben wir viel für lokale und nationale Parteien produziert, etwa Plakate, Flyer, Karten, Banner, alle Arten von Drucksachen auf Papier, Karton und sogar auf T-Shirts und Banner», so Verdonk. «Die drei Zünd Cutter G3 3XL-3200 waren in dieser Zeit besonders ausgelastet. Da jeder bestellen kann und schnell, pünktlich und zuverlässig beliefert werden will, konzentrieren wir uns auf eine grosse Anzahl von Einzelaufträgen, die für sich allein aber relativ klein sind. Für uns steht also im Vordergrund, alles so zu organisieren, dass Aufträge schnellstmöglich bearbeitet und an die Kundschaft ausgeliefert werden. Das erfordert einen ständigen Fokus und Druck auf die logistischen Prozesse. Unser digitaler Zuschnitt mit den hochleistungsfähigen und zuverlässigen Schneidsystemen von Zünd kann dies problemlos bewältigen.»

Simian (2)