Girsberger_2
Diese Seite teilen:
15.12.2015

Girsberger

Der renommierte Möbelhersteller Girsberger reduziert mit einem Zünd Cutter G3 L-3200 Durchlaufzeiten und Materialverbrauch.

Schlanke Prozesse
Girsberger entwickelt und produziert im süddeutschen Endingen Lösungen für die Bereiche Customized Furniture, Dining und Office Seating. Seit 125 Jahren ist das traditionsreiche Unternehmen bestrebt, die Wertschöpfungskette – von der Idee über das Modell bis zum fertigen Produkt – vollständig im eigenen Haus zu halten. Die Produktion ist geprägt von Handarbeit. Um die Prozesse schlanker zu gestalten und nicht wertschöpfende Arbeiten zu eliminieren, hat sich Girsberger für ein digitales Schneidsystem von Zünd entschieden.

Flexibler im Zuschnitt
Mit der Inbetriebnahme des neuen Zünd Cutter G3 L-3200 konnten die Arbeitsabläufe spürbar optimiert werden: „Wir produzieren heute ausschliesslich just in time, ohne Materialpuffer.“, erklärt Betriebsleiter Philipp Frank. Früher wurden sämtliche Schnittteile für ein bestimmtes Stuhlmodell für den gesamten Wochenbedarf vorgeschnitten. Heute werden die Schnittteile modellunabhängig in einem Durchgang produziert. Die Durchlaufzeiten sind dadurch massiv kürzer geworden. „Mit dem Zünd Cutter sind wir beim Zuschnitt sehr viel flexibler geworden und können viel kurzfristiger agieren. Die gesamte Produktion läuft heute spürbar schlanker und flüssiger“, ergänzt Frank.

Optimale Materialausnutzung
Modernste Nestingfunktionalitäten sorgen dafür, dass die Schnittbilder optimal auf dem Material platziert werden. Damit wird das Material optimal ausgenutzt und der Schneidabfall auf ein Minimum reduziert. Philipp Frank ist begeistert vom perfekten Materialtransport und der einzigartig hohen Schnittqualität, die der Zünd Cutter bietet: „Wir bringen die Stoffe absolut spannungs- und verzugsfrei auf den Zünd Cutter auf. Insbesondere bei gewebten Netzen mit ihrer charakteristischen Linienstruktur und minimalsten Toleranzen im Webprozess ist höchste Schnittqualität gefragt. Und diese bietet uns der Zünd Cutter in beeindruckender Weise.“

Philipp Frank, Betriebsleiter: „Mit der Nestingfunktion erzielen wir im Vergleich zum Hochlagencutter eine Materialersparnis von rund 10%. Der Zünd Cutter ist damit in zwei Jahren amortisiert“.

www.girsberger.com