Zund_booth@drupa2016
Diese Seite teilen:
23.06.2016

Zünd unterstreicht Vorreiterrolle im digitalen Finishing

Zünd zieht eine ausgesprochen positive Schlussbilanz der Drupa 2016. Die Branchenleitmesse schloss ihre Tore am 10. Juni nach elf Tagen und rund 260‘000 Besuchern. Unter dem Motto „Double your productivity“ zeigte Zünd in Düsseldorf, wie Anwender ihre Produktion mit modernsten Schneidsystemen hochproduktiv und wirtschaftlich gestalten können.

Mit grossem Interesse verfolgte das Fachpublikum die Weltpremiere des neuen Zünd D3 Cutters. Der hochleistungsfähige Cutter mit Doppelbalkensystem ist dafür ausgelegt, das industrielle Finishing weiter zu flexibilisieren. Mit dem neuen Zünd D3 Cutter verdoppeln Druck- und Verpackungsdienstleister ihren Materialdurchsatz auf einen Schlag.

Darüber hinaus fanden smarte Automatisierungslösungen wie der kollaborative Roboter für die automatische Materialentnahme oder der automatische Fräserwechsler ARC grosse Beachtung beim Fachpublikum. Positiv auf die Besucherzahlen wirkte sich aus, dass auf dem Zünd-Stand innovative Lösungen für diverse Anwendungsgebiete zu sehen waren. Die praxisorientierten Vorführungen am Zünd-Stand zeigten eindrücklich, wie vielfältig die modularen Zünd Cutter einsetzbar sind.

„Zünd hat zur Drupa 2016 ein neues Kapitel im industriellen und hochautomatisierten digitalen Finishing aufgeschlagen. Quantität, Qualität und Internationalität des Messepublikums haben uns positiv überrascht. Viele kamen bestens vorbereitet und mit klaren Vorstellungen auf unseren Stand. Zahlreiche Besucher haben uns für die offene und praxisorientierte Vorstellung unserer digitalen Schneidsysteme und unserer Softwarelösungen gelobt. Darauf sind wir besonders stolz“, Stefan Lang, Head of Sales & Marketing.

Bildunterschrift:
Die digitalen Schneidsysteme von Zünd stiessen auf grosses Interesse beim Messepublikum.