NS Plakat Gruppenbild mit BHS
Diese Seite teilen:
29.03.2018

Drei Zünd Cutter in zwei Jahren

Die serbische NS Plakat ist seit mittlerweile 30 Jahren im digitalen Grossformatdruck tätig. Rund die Hälfte des Umsatzes wird mit der Herstellung von POS-Materialien aus Karton erwirtschaftet. Dazu kommt ein breites Spektrum digital produzierter Werbemittel, etwa für den Soft-Signage-Markt. NS Plakat beschäftigt in Novi Sad 140 Mitarbeitende. Weitere 100 Mitarbeitende sind am Standort Zagreb tätig.

NS Plakat entschied sich vor über zehn Jahren erstmals für digitale Schneidtechnologie von Zünd. Damals begann man als eines der ersten Unternehmen in Serbien überhaupt mit starren Materialien zu arbeiten. Für Mitinhaber Predrag Ilic war schon damals klar, dass die Wahl auf einen Zünd Cutter fallen muss: "Wir brauchten ein leistungsfähiges, universell einsetzbares und hochmodulares Schneidsystem und Zünd war diesbezüglich schon damals konkurrenzlos." Nachdem in den vergangenen Jahren Schneidtechnologie eines anderen Anbieters zum Einsatz kam, entschied sich NS Plakat nach einer intensiven Testphase erneut für Zünd. Neben der einfachen Bedienung war laut Ilic auch die Software ausschlaggebend für den Kaufentscheid. Diese mache den grossen Unterschied aus, wenn es um Kosteneinsparungen gehe: "Die Unterschiede zwischen den Anbietern in Bezug auf die Schneidgeschwindigkeit sind heute viel kleiner als noch vor zehn Jahren, sie war für uns also nicht matchentscheidend. Moderne Bediensoftware erlaubt es aber, den Produktionsprozess deutlich zu beschleunigen. Zünd hat in diesem Bereich mit dem neuen Zünd Cut Center einen grossen Schritt nach vorn gemacht, und den Mitbewerb hinter sich gelassen." 2015 nahm NS Plakat einen Zünd Cutter S3 L-1600 (Tischbreite 1800 mm) sowie einen Zünd Cutter G3 3XL-3200 (Tischbreite 3210 mm) mit Tandemmodus in Betrieb. Der Tandembetrieb erlaubt die unterbrechungsfreie Produktion. Während der Cutter auf der einen Tischhälfte produziert, beschickt der Bediener auf der anderen Tischhälfte den Cutter mit neuem Material.

Das neue Flaggschiff – ein Zünd Cutter D3 L-3200 (Tischbreite 1800 mm) mit Board Handling System BHS – ist seit Mitte 2017 im Einsatz und hat die Verantwortlichen nicht zuletzt mit seiner einzigartigen Modularität überzeugt. Der D3 ist mit zwei Balken ausgestattet, an die jeweils bis zu drei unterschiedliche Werkzeugmodule montiert werden können. Je nach Schneidkontur lässt sich die Produktionsgeschwindigkeit dadurch auf einen Schlag verdoppeln. Mit bis zu 20 Auftragswechseln am Tag, dem Einsatz unterschiedlichster Materialien und Bearbeitungsmethoden sei die richtige Kombination aus höchster Performance und Modularität sowie kürzesten Rüstzeiten der Schlüssel zum Erfolg, führt Mitinhaber Dorde Mihalicki aus. "Die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten eines Zünd Cutters sind für uns extrem wichtig. Alle drei Cutter sind perfekt geeignet für starre Materialien wie Karton, Dibond oder Acryl. Und sie sind genauso ideal für die Verarbeitung von Rollenmaterialien. Dadurch sind wir in der Produktion extrem flexibel und effizient."

Das Zünd Cut Center ZCC übernimmt eine wichtige Rolle in der effizienten Produktion, erklärt Ilic: "Die Bediensoftware steigert die Planungssicherheit, indem sie beispielsweise die voraussichtliche Produktionszeit berechnet. Das ZCC schlägt aufgrund der Auftragsinformationen auch gleich die passenden Werkzeuge vor. Dadurch wird der Produktionsprozess weiter beschleunigt. Solche Funktionalitäten helfen uns, die Effizienz weiter zu steigern und Kosten zu sparen." Letztlich biete Zünd genau das, was auch sie selbst zum Erfolg führte, ein überzeugendes Komplettpaket und einen unablässigen Innovationsdrang, so Ilic's Fazit.

Bildunterschrift
Die beiden Firmeninhaber Predrag Ilic (r.) und Dorde Mihalacki vor dem jüngsten Flaggschiff, dem Zünd D3 Cutter mit Board Handling System BHS.